Jun.-Prof. Dr. Constantin Wagner

Arbeitsschwerpunkte

  • Heterogenität und soziale Ungleichheit in der postmigrantischen Gesellschaft
  • Rassismuskritische Bildungsarbeit
  • Interkulturalität und soziale Dienste / Gesundheitsinstitutionen
  • Islamophobie / anti-muslimischer Rassismus in Massenmedien und Bildungsmaterialien
  • Islam(verständnisse) im postkolonialen Europa

 

AKTUELLES

Promotionsstipendien im Graduiertenkolleg "Bildungsprozesse in der diskriminierungskritischen Hochschullehre" zu vergeben
Das vom Gutenberg Nachwuchskolleg der JGU Mainz geförderte Graduiertenkolleg „Bildungsprozesse in der diskriminierungskritischen Hochschullehre“ vergibt für die Laufzeit von drei Jahren vier Promotionsstipendien. Die Stipendien sollen der Realisierung von Dissertationsvorhaben dienen, die diskriminierungskritische Lehrveranstaltungen mit Bezug auf Kunstpädagogik, Schulpädagogik und Sozialpädagogik untersuchen. Einerseits sollen die Praktiken und Materialien in den untersuchten Lehrveranstaltungen, andererseits die Haltungen und Entwicklungsprozesse der Studierenden im Hinblick auf verschiedene Differenzkategorien und ihre intersektionale Verschränkungen analysiert werden. Methodische und konzeptuelle Zugänge bilden rekonstruktive Verfahren, dabei sind insbesondere Diskursanalyse, Repräsentationskritik, Ethnografie sowie intersektionale Analysen vorgesehen.
Die Stipendien sollen spätestens am 01.05.2021 angetreten werden. Sie umfassen 1.400 €/ Monat für drei Jahre. Zusätzlich stehen dem Graduiertenkolleg weitere Fördermittel zur Unterstützung der einzelnen Promotionsvorhaben zur Verfügung. Die komplette Ausschreibung findet sich hier:
Ausschreibung_Stipendien_MGRK

Stellenausschreibung

Im Projekt "Berufsfeld Islam? Zur Berufseinmündung und Professionalisierung der Absolvent_innen der islamisch-theologischen Studien" ist ab sofort eine Stelle zu besetzen:
https://www.academics.de/jobs/wissenschaftlicher-mitarbeiter-m-w-d-verbleibstudie-islam-als-beruf-zur-berufseinmuendung-und-professionalisierung-der-absolvent-innen-der-islamisch-theologischen-studien-akademie-fuer-islam-in-wissenschaft-und-gesellschaft-frankfurt-am-main-1032418
Siehe zum Projekt auch:
https://taz.de/ExpertInnen-zu-islamischer-Theologie/!5736609/

Widerständige Perspektiven: Decolonize the University!

27.11. - 29.11.2020
„Widerständige Perspektiven: Decolonize the University!“ widmet sich kritischen Perspektiven auf die und an der Universität. Zwischen dem 27. und 29. November 2020 werden online in Workshops und Vorträgen verschiedene Positionen und Diskurse zum Thema erarbeitet. Rückblickend auf eine ausführliche theoretische Auseinandersetzung mit universitärer Lehre, Körpern und Wissensperspektiven an eurozentrischen Institutionen, liegt der diesjährige Fokus auf Einführungen und Einblicken in praxisbasierte und aktivistische Interventionen. Sprich: Es geht darum, eine Brücke zwischen Reflexion und Aktion zu schlagen. Die angebotenen Workshops reichen thematisch von Klassismus und dekolonialer Kunstpädagogik bis hin zu kritischer Männlichkeit und Intersektionalität und werden von Vorträgen zu jüdischem Queer-Feminismus, Postkolonialen Interventionen im Museum, Rassismus und Widerstand an der Schule, Postkolonialer Theorie in Deutschland sowie Dekolonialer Theorien in den Amerikas komplementiert.
https://www.facebook.com/Decolonize-the-University-Mainz-596445990836524

Veranstaltungsreihe "Rechter Terror und institutioneller Rassismus -
Der NSU-Komplex und seine Aktualität"

MO 26.10. 18H Tanjev Schultz: Rechter Terror, Staatsversagen, mediale Reaktionen
DI 27.10. 17H Mehmet Daimagüler: Was haben wir aus dem NSU-Prozess gelernt?
MI 28.10. 17H Ayşe Güleç: Migrantisch situiertes Wissen zum NSU-Komplex
DO 29.10. 17H Meltem Kulaçatan: Zur Wahrnehmung des NSU-Komplexes aus Perspektive der türkischsprachigen Teilöffentlichkeit
FR 30.10. 17H Çagrı Kahveci: Der NSU-Komplex und die Wissenschaft

Die Veranstaltungen Mittwoch und Freitag finden ausschließlich im Livestream statt!
Wenn ihr Montag, Dienstag oder Donnerstag physisch dabei sein und mitdiskutieren wollt, schreibt
bis zum 21.10 eine Mail an: politischebildung@asta.uni-mainz.de

Der Veranstaltungsort liegt in Mainz und wird nach der Anmeldung bekanntgegeben.

LIVESTREAM
https://us02web.zoom.us/j/84998822134
Meeting Id: 849 9882 2134

https://www.instagram.com/p/CF9Q4aLJ-uz/

Die Ausstellung 'Außensichten – Innensichten – Einsichten: Divergierendes lebensweltliches Wissen über den Islam' ist nun digitalisiert und als virtuelle Ausstellung besuchbar:

https://www.islamischetheologiestudieren.com/die-ausstellung/

Absolventin unseres Studiengangs auf Lesbos / Unterstützungsaufruf:

Eine Absolventin unseres Studiengangs engagiert sich derzeit auf Lesbos (Stichwort: Moria). Die Initiative wendet sich derzeit mit einem dringenden Spendenaufruf an die europäische Öffentlichkeit: LeSol-Emergency-September-2020. Ein Interview mit unserer Absolventin aus dem "Neuen Deutschland" über die aktuelle Situation vor Ort finden Sie hier: https://www.neues-deutschland.de/artikel/1141697.fluechtlingslager-helferin-moria-wird-sich-zu-einem-gefaengnis-entwickeln.html

Einladung zum offenen, transdisziplinären (alle Semester, alle Fächer)
Arbeits-/Lesekreis
heterogenitätssensible / rassismuskritische Bildungsarbeit

  • Möglichkeit, sich mit den Themen Heterogenität und Rassismus sowie Ansätzen heterogenitätssensibler bzw. rassismuskritischer Bildungsarbeit zu beschäftigen
  • gemeinsame Entscheidung über die Gestaltung und Termine
  • Sinn und Zweck ist die Ermöglichung der Auseinandersetzung mit den Themen Heterogenität / Vielfalt / Diskriminierung und Bildung in einem Format, in dem keine Leistungsnachweise und Benotung vorgesehen ist
  • Wir treffen uns normalerweise im 2-Wochen-Rhythmus. Den jeweils nächsten Termin erfahren Sie, wenn Sie eine kurze Nachfrage an c.wagner@uni-mainz.de schreiben.

Audiofiles / Podcasts der interdisziplinären Vortragsreihe
"Rechtspopulismus. Zum rechtspopulistischen Diskurs und seinen Auswirkungen auf pädagogische Felder" jetzt online:

https://www.sowiso.uni-mainz.de/2019/10/14/rechtspopulismus-zum-rechtspopulistischen-diskurs-und-seinen-auswirkungen-auf-paedagogische-felder/